Quant2

DAS AUGE DER MACHT
Wir generieren Fülle und Potentiale, Liebe und Heilung

Mein neues Buch, bald im Buchandel

Moderne Spiritualität, Persönlichkeitsentwicklung, praktische Lebensberatung, spirituelle Weihseiten in einer für den Alltag leicht umsetzbaren Form, außergewöhnliche Geschichten, inspirierend und berührend durch einen frischen Blick und überraschende Perspektiven…

Diese Worte (u.a.) fand ich auf der Webseite von Allegria, als ich im Internet nach einem Verlag für mein Buchprojekt schaute. Worte, unter die sich der Verlag mit seiner Philosophie subsumiert. Worte, die ich mir entlehne, weil sie mich selbst und mein Buchprojekt so treffend beschreiben: Denn für diese Werte stehe ich ein. Dafür mache ich mich stark.

Worum geht es?

Es geht um die Suche nach dem verlorenen Selbst. Es geht um die Macht der inneren Bilder, die vergessen ist. Es geht um Neurobiologie. Es geht um den Paradigmenwechsel, in den unsere Zeit hineingeworfen ist. Es geht um die Narrenkappe, die der Narr nicht ablegen will. Es geht um Geschichten und Poesie. Es geht um Außergewöhnliches. Es geht um Heilige Alchemie und Transformation. Es geht um das uranfängliche Gesetz der Liebe. Es geht um das offene Geheimnis der Evolution. Es geht um Denkirrtümer und um das große Erwachen.

In der Systemthoerie unterscheiden wir zwischen der Struktur („innen“) und dem Muster („außen“). Die Struktur sitzt viel tiefer als das Muster und ist meistens gar nicht (mehr) zu erkennen, eben weil sie so sehr ins Unbewusste (ab)gerutscht ist. Deshalb arbeiten die meisten Coach und Therapeuten lieber mit dem Muster als der Struktur, weil die Struktur so viel schwerer GREIFbar ist als das Muster. Eine Struktur ist wie der Stein, den wir ins Wasser werfen, der unzählig viele Wellenringe auf der Wasseroberfläche auslöst. Letzteres sind die Musterbildungen. Über die Parallel-Linien der verschiedenen Musterbildungen (Wellenringe) können wir die Struktur erkennen. Damit ist der Stein aber nicht verändert. Er liegt immer noch auf dem Grund des Wassers und „impulisert“ in der alt-bekannten und alt-gewohnten Weise…

Neurobiologisch metaphorisch gesprochen:

Wir müssen einen neuen Stein kreieren und ihn neu in unser Lebenswasser hinein werfen, damit er neue Wellenbildungen auslöst. Wenn dieser neue Stein sich vom alten Stein unterschieden soll, dann müssen wir wissen, woraus der alte Stein gemacht ist. Und wir dürfen uns von der Interferenz zweier Wellenberge nicht irre führen lassen. Darum geht es also: Um die Unterscheidung („Licht“) und den neuen Stein („Transformator“).

 

Leseprobe…

 

Solange man die „Spielregeln“ der Evolution nicht kennt, kann man sich selbst auch nicht wissentlich willentlich in eine höhere Schwingung bringen. Vielleicht per Zufall schon. Aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeitsrate, dass uns der Zufall trifft? Eine höhere Schwingung ist neues Sein und neues Sein ist Evolution. UND EVOLUTION WIRKT TRANSFORMATION. Genau das habe ich gemacht: Ich habe die Spielregeln der Evolution angewandt und bin damit in den Schwarzen Raum hinein. Immer und immer wieder. Und das kann jeder nachmachen, wenn er weiß wie. Im übrigen, da ist LOVE drin in der Evolution, wenn man sie von rechts nach links liest:-)
In diesem Zusammenhang gibt es auch einen großen „Denkirrtum“ zum Eins-Sein im Quantenfeld. Wusstet ihr, dass schon die alten Germanen das Quantenfeld kannten? Sie nannten es Ginunggagap. Es ist jener „mystisch-magische“ Schöpfungsraum, in dem ewig fortwährend von Moment zu Moment das Männliche mit dem Weiblichen unvereint-vereint „verschmolzen“ ist und ewig fortwährend von Moment zu Moment ein neues Potential, eine neue Möglichkeit gebärt. Dr Joe nennt ihn den Schwarzen Raum. Ich bin durch ziemlich viele spirituellen Disziplinen hindurch: Tarot, Runen, Reiki, Lichtnahrung, Diamantpfad, Kryon u.a. und ich glaube, dass das Eins-Sein oft missverstanden wird. Denn in der Hochzeitsnacht wird der Mann nicht zur Frau und die Frau wird nicht zum Mann. Es entsteht „nur“ das Kind. Eins-Sein ist nicht Vermischung. Eins-Sein ist unvereint-vereint-verbunden-Sein. Darin liegt das Geheimnis der Evolution begründet…

 

MAXIMUM

Dazu passend der bilaterale JahresCoachingkalender

Viele tun sich schwer damit, bei den Meditationen auf den leeren Raum fokussiert zu bleiben. Das ist auf der Spiegelseite das „Problem“ mit dem Loslassen. MAXIMUM stimuliert den FOKUS und den FLOW in dir und sorgt für die Ausgewogenheit der beiden Pole im Gehirn und damit für die Pendelfähigkeit und Wahlfreiheit in deinem Unterbewusstsein.