joyful2

Joy is not a rare happening, it is not an achievement or attainment.
It should be the natural ambions of your life.
When you remain joyful, your whole life is a celebration
(Sadghuru).

1.
Die Angst vor dem Tod entpricht dem Mangel reiner Lebensfreude. Wir stellen das hypnosystemisch auf und (er)finden das transzendentale Element dazu.

2.
Transzendenz verlangt Stabilität, d.h. Balance im System. Wir stellen das hypnosystemisch auf und (er)finden die vollkommene Geometrie.

3.
Hypnosystemisch heißt yogisch-tantrisch. Yogisch meint meditativ und tantrisch meint manifestativ.

Die Ent-wicklung reiner Lebensfreude ist das genaue Gegenteil von dem, was wir unter „Persönlichkeitsentwicklung“ verstehen, denn diese ist „nur“ ein Realitätskonstrukt und muss „sterben“, damit ein Mensch auf den Urgrund des reinens Seins „fallen“ kann, wo der Mensch vor Freude und Kreativität nur so sprüht.

Die Ver-Wicklung in Realitätskonstrukte muss also ent-wickelt werden (i.e.S. die Identifikation damit – das Ego – muss sterben), damit die reine Lebensfreude wieder erfahrbar und erlebbar werden kann. Das Sein ist ewig. Es stirbt nie. Nur das Ego hat Angst vor dem Sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.