Sukun

In der Beziehung von Mann und Frau ist der Aspekt der Nähe-Distanz-Regulierung von entscheidender Bedeutung. Wenn Mann und Frau gegenseitig aufeinander ausgerichtet sind, dann muss früher oder später die rote Trennlinie – d.h. bis hierher und kein Schritt weiter – gezogen werden, denn als autopoietisches (= sich selbst erhaltend) System ist jedes Ego auf sein Überleben hin ausgerichtet, mit anderen Worten: Wenn das Ego Gefahr läuft, sich durch Vermischung mit dem Gegenüber zu verlieren, dann muss es sich – wie ich es im Dialogmodell dargestellt habe – abgrenzen (können), um nicht den Ich-Tod zu sterben. Dieser Überlebenszwang ist eines der Grundbedürfnisse im Ego und das Ego hat dafür viele Strategien entwickelt, wie es sich vor dem Ich-Tod schützt, auch Krankheiten und psychische Störungen können eine Strategiewahl sein (im Fachjargon spricht man vom versteckten Gewinn). Anders sieht es aus, wenn sich Mann und Frau dagegen auf einen gemeinsamen dritten Punkt ausrichten. Dann bringt das zwangsläufig mit sich, dass a) je näher Mann und Frau diesem Punkt kommen, sie auch einander näher kommen und b) weil das Ego nicht der Gefahr der Vermischung ausgesetzt ist, auch keine Trennlinie gezogen werden muss.

Ich nenne diese Art der Beziehung das Dreiecks-Modell. Bei muslimischen Ehe ergibt es sich automatisch durch die gemeinsame Ausrichtung auf Allah. Bei nicht muslimischen Ehe haben wir diese Dreiecks-Ausrichtung auch, wenn z.B. eine gemeinsames Unternehmen gegründet wird oder wenn beide sich der Kindererziehung widmen, doch diese Art der Dreiecks-Ausrichtung im nichtmuslimischen Weltbild ist nur vorübergehend, denn Kinder werden groß und Unternehmen können scheitern, während das bei der Ausrichtung auf Allah (als der unveränderliche Faktor) nicht geschehen kann. Das ist der große Vorteil der muslimischen Ehe, dass sie ihre Distanz-Nähe-Regulierung über einen unveränderlichen Faktor (Allah) erfährt. Deshalb ist auch bei der Eheberatung mit Muslimen die Beziehung zu Allah von tragender Bedeutung in Bezug auf die Liebeskompetenzen der Ehepartner. Sheikh Ali Hasan (Analysing the lives of the Prophets/Adam) sagt: Der Mensch in seinem inneren Wesen (Ruh, Nafs) findet Sukun nur über den Dhikr zu Allah, und Sukun im Körper nur über die Ehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.