Selbstliebe1

Eigentlich ist das mit der SUPERPOSITION aus dem AUGE DER MACHT leicht zu verstehen. Ein Beispiel:

Ich tue etwas, das nur DIR nutzt. Man nennt das NÄCHSTENLIEBE. Oder ich tue etwas, das nur MIR nutzt. Man nennt das EIGENLIEBE. Die SUPERPOSITION tut, was DIR UND MIR nutzt. Man nennt das SELBSTLIEBE.

Warum SELBSTLIEBE?
Weil das („höhere“) Selbst (versus dem „niederen“ Ich) sich mit allem verbunden weiß, d.h. auch mit dem Nicht-Ich, auch mit den Umwelten.

Die Frage ist jetzt nur:
WIE KOMMST DU ZU DEINER SELBSTLIEBE???

Über die GoGo’s im AUGE DER MACHT

https://www.bod.de/buchshop/catalogsearch/result/?q=Elisabeth+Betsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.