Joe2

Kostenfreies Onlinetraining mit Joe Dispenza 2

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Was ich verstanden habe:

Es gibt den Raum der Potentiale / Möglichkeiten. Dieser Raum ist der Raum der intelligenten Liebe oder der liebevollen Intelligenz, wo alles mit allem verbunden ist. Schon Rumi, der berühmte sufische Islamgelehrte sagte, dass Liebe die Kraft im Universum ist, die alles miteinander verbindet. In diesem Raum der Potentiale / Möglichkeiten finden wir alles, was wir brauchen, um unser altes Leben in ein neues Leben zu verwandeln / transformieren und in diesem Raum der Potentiale / Möglichkeiten sind wir auch mit allem und jedem verbunden, was wir brauchen, um unser altes Leben in ein neues Leben verwandeln / transformieren zu können.

Dann gibt es noch den Raum der Partikel / Materie. Das ist der Raum, in dem alle Bausteine zu finden sind, aus dem unser altes Leben „gemauert“ ist. Wie oft wir auch umziehen mögen, wie oft wir auch den Partner wechseln mögen, wir werden immer wieder „nur“ unser altes Leben leben können bzw. leben müssen, wenn wir uns nicht zuvor neue Bausteine aus dem Raum der Potentiale / Möglichkeiten beschafft haben. Gerald Hüter, der berühmte Neurobiologe, nennt das: neue(neuronale) Autobahnen im Gehirn bauen.

Tja, und eigentlich ist es doch logischer wie es logischer nicht sein kann, dass wir einen Raum verlassen müssen, um einen anderen Raum betreten zu können. Mit anderen Worten: Wenn wir den Raum der Potentiale / Möglichkeiten betreten wollen, um dort die Bausteine für unser neues Leben (ab)holen zu können, dann müssen wir zuerst den Raum der Partikel / Materie verlassen. Und genau das können und wollen viele Menschen aber nicht. Denn a) sie hängen an Gewohnheiten und Süchten fest, und dazu gehören auch emotionale Gewohnheiten und Süchte, und dazu gehören auch Sichtweisen und Denkweisen, und b) sie wissen nicht wie das geht.

Mit einem meditativen Bild umschrieben:

Wenn wir einen Raum betreten, der über und über voll ist mit einzelnen kleinen Lichtpunkten, von denen uns ein ganz bestimmter einziger Lichtpunkt in Bann zieht und zwar so sehr, dass wir alle anderen Lichtpunkte drum herum vergessen… Da ist der Moment, wo sich die Potenz in ein Partikel verwandelt. Das ist der Moment, wo wir den Raum der Potentiale / Möglichkeiten verlassen und im Raum der Materie landen. Und da dieser eine Lichtpunkt unser einziger Lichtpunkt ist, den wir im Raum der Materie sehen (können), wen wundert es dann, dass wir diesen Lichtpunkt nicht loslassen wollen. Okay, wir müssen uns also zurück erinnern, dass es diesen Raum der Potentiale / Möglichkeiten gibt und dass es darin noch unzählige andere Lichtpunkte gibt, die wir allesamt auch haben können, sobald wir nur den Raum betreten.

Ich persönlich nenne diese beiden Räume FOKUS und FLOW. Und ich übe mich im Betreten und Verlassen der beiden Räume im Hin und Her Pendeln zwischen Fokus und Flow, – d.h. im FF – mit anderen Worten: über bilaterale Stimulationen erreiche ich einen Gleichklang zwischen meiner rechten und linken Gehirnhälfte und durch EmotionalBalance sorge ich für eine Ausgewogenheit zwischen meinem vorderen und hinteren Gehirnlappen, i.e.S. zwischen meiner Ratio und meinem „primitiven“ Reptilienhirn.

Mal sehen, wie Joe das macht. Ich werde weiter berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.