Joe4

Kostenfreies Onlinetraining mit Joe Dispenza 4

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Was ich verstanden habe:

Ausgehend vom Raum der Potenz ist jederzeit jede Möglichkeit eine mögliche Realität, mit der Folge, dass es viele verschiedene Realitätsräume gibt, von denen wir aber jeweils nur einen in unseren Fokus (= Materialisierung) nehmen können. Wenn wir das tun, wenn wir also einen Realitätsraum betreten d.h. eine mögliche Realität realisiert haben, dann heisst das aber nicht, dass damit alle andere nicht aufgesuchten Realitätsräume verschwinden, sondern diese bleiben gleichrangig neben der gelebten Realität bestehen. Das wurde anschaulich im Film „What The Bleep Do We Know“ dargestellt, von dem Joe Dispenza einer der Mitautoren war. Wenn dem also so ist, wenn also trotz der gelebten Realität alle parallel möglichen Realitätsräume offen bleiben, dann versteht es sich ja von selbst, dass wir einfach „nur“ an den Ort der Realitätsräume zurückgehen müssen, um dort einen neuen Realitätsraum zu betreten.

Wie bereits in Joe3 gesagt, dass wir zürück gelangen an den Ort der Realitätsräume, ist eine Kunst, die wir erlernen müssen und sie erfordert einen „Sterbeprozess“ in Bezug auf das alte Ich, den wir wohl kaum über Nacht schaffen können, sondern dem wir uns Stück für Stück, Schritt für Schritt stellen müssen, wenn wir das wollen. Und die Anleitungen dazu soll es in den nächsten sieben Wochen geben. Wobei generell die Regel gilt: Das Energiefeld, mit dem wir uns beschäftigen, beschäftigt sich mit uns. Will sagen: Je mehr Aufmerksamkeit / Gewahren / Achtsamkeit wir dem Quantenfald schenken, umso mehr offenbart es sich uns.

Und wenn ihr euch vielleicht fragen solltet, warum ich das alles so „leicht“ verstehe: Ich habe 10 Jahre nichts anderes gemacht, als mich am Tag und in der Nacht mit diesen Themen zu beschäftigen. Ich war RunenMeister, TarotMeitser, ReikiMeister, Bionergietherapeut nach Kryon, ich folgte dem tibetisch-buddhistischen Diamantpfad des Rinpoche, erhielt eine Boddhisattwa-Einweihung von Dalai Lama, folgte der SelfRealisation des Yogananda, den Lehren des SaiBaba, Premananda, Babaiji und vieles andere mehr, bis ich dann zum Islam kam, wo mir ein SufiSheikh sagte, dass die Spiritualität im Islam da anfängt, wo sie bei allen anderen endet. Wie das? Na ja, wie ich schon in Joe3 sagte, in den östlichen jogischen Lehren jonglieren wir „nur“ mit zwei Bällen, dem Körper und dem Geist, während wir im Islam mit drei Bällen jonglieren, nämlich dem Körper, dem Geist und der Seele. Und wie diese drei ein Mehr an SuperPosition (i.w.S. die Goldene Mitte) bringen, das erfährt er in den LifeBalance Kursen, wie wir sie auf www.tipitopi.eu unter CatSail anbieten.

***
Anmerkung für Muslime

Unser Quantenfeld ist das erste Licht der Schöpfung, nämlich das unseres Propheten saws. Wir verbinden uns mit diesem Licht, in dem wir uns einem seiner Lichtstrahlen anhängen ( = Tariqa) und uns in diesem Lichtstrahl mit einem Sheikh verbinden ( = das Licht über uns), der über seinen Sheikh mit dem Licht über ihm verbunden ist, der über seinem Sheikh mit dem Licht über ihn verbunden ist und so weiter uns so fort ( = Lichter über Lichter) , bis wir am Ende des Lichtstrahls an das Licht des Propheten saws „angedockt“ sind. Darüber sind wir mit der „Wunderkraft“ des Schöpfers verbunden. Und das Erkennungszeichen im Qur’an is die Sura, wo es heisst, dass die Freunde Allahs weder Frucht (i.e.S. Besorgnis) nicht Trauer (i.e.S. Bedauerns) kennen. Und wenn wir soweit sind, einem Lichtstrahl folgen zu können, dann wird auch dieser Sheikh in unser Leben treten, der uns den Weg nach oben öffnet, Inshallah Bismillah. Nach der Kosmologie des Islam tauschen wir uns als Seelen über unser Licht aus, d.h. wir empfangen Wissen über das Licht-Quantenfeld jenseits von Raum und Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.